Offene Kinder- und Jugendarbeit OKJA Königsdorf

Skateboard in einer RampeEs gibt viele Möglichkeiten, dabei zu sein! istock © balono

Die Offene Kinder- und Jugendarbeit (OKJA Königsdorf) startet an unterschiedlichen Stationen in Königsdorf

Im Gemeindehaus Königsdorf wird seit einigen Wochen umgebaut, gestaltet und eingerichtet. Hier entsteht eine Station für die Offene Kinder- und Jugendarbeit in Königsdorf. In diesem Raum haben Kinder und Jugendliche Gelegenheit, beim Offenen Treff mit Freunden zusammen zu sein, zu kickern oder den Computer zu nutzen. Außerdem gibt es Gruppenangebote, die regelmäßig oder als Workshop stattfinden. Das aktuelle Halbjahresprogramm der OKJA Königsdorf findet Ihr unter www.okja-koenigsdorf.de.

Doch nicht nur im Jugendkeller ist die OKJA Königsdorf zu finden. Spielplätze, die Skateanlage und die entstehende Jugendspielfläche an der Overbeckstraße sind weitere feste Stationen. In den Schulferien bietet die OKJA Königsdorf unterschiedliche Ferienevents an. Besonders in der warmen Jahreszeit findet mindestens die Hälfte der Arbeit außerhalb eines festen Raumes statt. Die OKJA Königsdorf ist dort, wo Kinder und Jugendliche sind.

Es muss Plätze geben, damit Kinder und Jugendliche ihren Platz finden können. Diese Freiräume möchten wir in Frechen-Königsdorf erhalten, schaffen, ausbauen oder erfinden.Es gibt viele Möglichkeiten, dabei zu sein!

Alle Jugendlichen unserer Christusgemeinde können die Angebote der OKJA Königsdorf nutzen. Unsere Einrichtung bietet „offene“ Kinder- und Jugendarbeit an. Das bedeutet, dass sie zwar in der Trägerschaft der evangelischen Gemeinde ist, die Arbeit aber zu einem hohen Anteil von der Stadt Frechen refinanziert wird. Daher kann die Offene Kinder- und Jugendarbeit Königsdorf ihre Angebote wirklich auch nur in Frechen-Königsdorf machen und nicht in Pulheim-Brauweiler.